EV. KINDERGARTEN ALTHEIM 

 
 




  • DSC01610
  • DSC00655
  • DSC00656
  • IMG_1889
  • DSC04098
  • DSC03341
  • DSC03324
  • DSC03322
  • DSC03315


Weihnachtstage im Kindergarten und in der Kinderkrippe

Natürlich haben wir Weihnachten gefeiert!
Alle Kindergruppen besuchten die schön geschmückte Weihnachtskirche in Altheim.

Hier wurde der große Tannenbaum bestaunt und natürlich auch ein Wunschstern an die Zweige gehängt.
Alle Kindergartengruppen gingen, gruppenweise getrennt, an einem Vormittag in den Turnraum.
Mit leiser Musik wurden die Kinder dort empfangen.
In einer schön gestalteten Weihnachtsecke stand unser Kindergartenkreuz, geschmückt mit einem großen Stern und ein Weihnachttisch war mit Lichterketten, Sternen und dem Kamishibai- Bildertheater schön dekoriert..
Auch die bunte Regenbogen Kindergartenkerze stand dabei. Diese wurde dann, ebenso wie alle Gruppenkerzen,  „mit dem Licht von Bethlehem“ angezündet . Dieses Friedenslicht wird in Bethlehem entzündet und reist um die Welt. Nun war es sogar bei uns im Kindergarten angekommen um Frieden und Hoffnung zu bringen!
Herr Pfarrer Möbus erzählte dann, im Dialog mit den Kindern und anhand der Bildergeschichte „Jesus ist geboren“ die Weihnachtsgeschichte. Mit dem alten Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“ endete der kleine Gottesdienst.
Auch die Kinderkrippe schaute im Sitzkreis mit dem Bildertheater die Weihnachtsgeschichte an.
Und noch was zum Schmunzeln: Als der Pfarrer die Kindergartenkinder fragte, wo denn Jesus geboren wurde und dann gelegen hat, war erst die Antwort „in der Krippe“ doch dann kam „nein nicht in der Krippe (gemeint war unsere Kinderkrippe), hier bei uns im Kindergarten!“

Also in diesem Sinne, Ihnen allen friedliche Weihnachtstage und ein gesundes neues Jahr 2021!

Viele Grüße
Das Kindergartenteam vom Ev. Kindergarten Altheim

  • 20201207_074923
  • 20201207_074934
  • 20201207_075021
  • 20201207_075144
  • 20201207_075249
  • 20201207_075603
  • 20201207_075725
  • 20201209_072948


Festlich geschmückt starten wir in die Vorweihnachtszeit.

  • Erntedank 2020 Äpfel
  • Erntedank 2020 Kiga verp
  • Erntedank 1 verp
  • Erntdank 2020 Krippe verp


Unser Erntedankfest im Kindergarten

Die Kinder erzählen…. Jede Gruppe hat nacheinander zusammen mit Pfarrer Möbus und unseren Erzieher/innen im Turnraum einen Gottesdienst gefeiert. Das war so… Die Maus Amalie, die Kirchenmaus, hat uns kleine Apfelkerne gezeigt und uns eine Geschichte erzählt. Aus einem kleinen Apfelkern entsteht etwas ganz GROSSES. Den kleinen Kern steckt man in die Erde, dann bricht der Kern auf, dann wachsen an dem Kern Wurzeln, dann schaut er aus der Erde raus, dann kriegt er einen ganz dünnen, grünen Stamm, der wird dann größer und braun. Danach wachsen am Stamm Äste, die erst grün und dann auch braun werden. Dann bekommt der kleine Baum Blätter und Blüten und zum Schluss kriegt er Äpfel. Aus dem kleinen Apfelkern wird ein großer Baum. Herr Möbus hat gesagt: “Aus kleinen Kindern werden große Kinder!“ Zusammen haben wir Gott gedankt, dass wir genug zu essen haben. Gott gibt es, er hat uns erfunden, sonst wären wir ja Roboter. Jedes Kind hat an diesem Tag einen Apfel mitgebracht, die dann beim gemeinsamen Frühstück gegessen wurden. Wegen Corona konnten wir ja nicht alle zusammen, also der ganze Kindergarten, in die Kirche gehen…aber im Turnraum mit der Gruppe und dem Pfarrer war es auch ganz schön. …ergänzend zu Erntedank wurde in den Gruppen das Thema “Apfel“ auf unterschiedliche Weise bearbeitet mit Bilderbuchbetrachtungen, basteln, Gesprächen…..

  • IMG_1380
  • IMG_1403
  • IMG_1407
  • IMG_1440
  • IMG_1449


Wir feierten Erntedank & Weltkindertag mit unserer Kirchengemeinde.

Die Kinder berichten:
"Am Kindergarten haben wir uns alle getroffen, Kinder, Mamas, Papas und so. Die Kinder haben Obst, Gemüse und Sonnenblumen mitgebracht. Und dann sind wir alle zur Kirche gelaufen. Ganz vorne fuhr ein echter, kleiner Traktor mit Herbstzeit im Kindergarten der Erntekrone, geschmückt von uns Kindern. Dann kam der blaue Kindertraktor vom Kindergarten. Es war ein Erntedank-Umzug! Der Pfarrer wartete im Hof an der Kirche auf uns. Singend sind wir in die Kirche gegangen… “Seht was wir geerntet haben, Herr wir danken dir dafür…“ Im Gottesdienst haben wir „Weltkindertag“ gefeiert. Deshalb sind wir Kinder und die Erzieher/innen ins Gemeindehaus oben hin gegangen. Dort haben wir Kinder gemalt…und die Bilder auf ein großes Erdenbild geklebt. Dann haben wir alles in die Kirche zurückgebracht und ein paar Kinderrechte den Leuten erklärt und mit Bildern gezeigt: Alle Kinder haben die gleichen Rechte, kein Kind darf benachteiligt werden. Alle Kinder dürfen spielen. Kinder sollen gesund leben und keine Not leiden! Der Pfarrer hat dann mit uns allen gebetet, und wir haben das Lied von den “Großen und den Kleinen“ gesungen. Es war schön, dass so viele Kinder mit ihren Familien da waren."
(©Gemeindebote Dez.2019-Feb.2020; Bilder: Ev. Kindergarten Altheim)

 

  • Rausschmiss 1
  • Rausschmiss 2


Das Kindergartenjahr endete, 

wie gewohnt, mit dem traditionellen Rauswurf der 26 Schulanfänger, die zum größten Teil in die Regenbogenschule Altheim, aber auch in die John-F. Kennedy Schule in Münster eingeschult wurden. Kindergarten Auch in diesem Jahr hatten die Eltern der Schulanfänger am Vorabend des letzten Kindergartentages den Eingangsbereich des Kindergartens liebevoll (und wetterfest) dekoriert. So wurde schon beim Betreten des Kindergartens deutlich, dass heute ein besonderer Tag ist.
Dieser begann um 9 Uhr mit dem Kindergarten-Abschlussgottesdienst. Das Kindergartenteam und Frau Pfr. Groß aus Münster hatten diesen zum Thema „Mit Gott immer gut behütet“ gestaltet. Zurück im Kindergarten erwartete man dann aufgeregt auf den 8 Kindergarten Rauswurf, der - nachdem alle Schulanfänger durch die Tür geflogen und auf der Matte gelandet waren - mit einem kleinen Umtrunk für alle beendet wurde.

Das Kindergartenteam bedankt sich noch einmal herzlich für die lobenden Worte und die schöne „Rund-um-den-Baum-Bank“, die die Eltern der Schulanfänger dem Kindergartenteam zum Abschied geschenkt haben.
(©Gemeindebote Okt/Nov 2019; Bilder: Ev. Kindergarten Altheim)

 

  • Kräuterbeet (1)
  • Kräuterbeet (2)


Das Kindergarten-Kräuterbeet

… Basilikum, Petersilie und Co. wurden von den Kindern im Zuge einer gruppenübergreifenden Aktion in unseren Hochbeeten gepflanzt.
Die ersten Aussagen der Kinder hierzu waren unter anderem „Das riecht alles so gut“ und „Bea und Hanne dürfen das für das Essen benutzen“.

(©Gemeindebote Juni/Juli 2019;
Bilder: Ev. Kindergarten Altheim)

 

  • IMG_8653
  • P1000323
  • P1000873
  • P1010081
  • P1010200
  • P1010221
  • P1020351
  • P1020385
  • P1020426
  • P1020904
  • P1020905
  • P1050825




Eine kleine Diashow des Krippenanbaues!










(© Ev. Kindergarten Altheim)

 



Krippenanbau in Altheim

Gemeinde Münster finanziert die 600 000 Euro teure Erweiterung, die von der evangelischen Kirche betrieben wird. Die zwölf Plätze sind bereits gebucht.

ALTHEIM - Der Münsterer Bürgermeister Gerald Frank konnte mit Recht von einem „guten Tag“ bei der Einweihung der neuen Kinderkrippe im Ortsteil Altheim sprechen, ….
(bitte hier klicken um zum Artikel des echo-online.de zu gelangen)

 



Einweihung der Kinderkrippe

Altheim - Den Bedarf an Kita- und Krippen-Plätzen zu decken ist seit Langem großes Anliegen der Gemeinde. Und bei den Ü3-Plätzen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren hat sie fast hundertprozentige Abdeckung erreicht. Nun kommt sie auch mit dem Krippenangebot einen guten Schritt weiter. © Von Thomas Meier

Die neue U3-Erweiterung des evangelischen Kindergartens wird heute um 11.30 Uhr mit einem Weltkindertags-Gottesdienst …. 
(bitte hier klicken um zum Artikel der op-online.de zu gelangen)
© op-online.de vom 21.09.2018

 


Spatenstich für die Krippe

Der evangelische Kindergarten in Altheim wird um einen Anbau für die Betreuung von Unter-Dreijährigen erweitert.
Zwölf Kinder haben hier künftig auf 250 Quadratmetern Platz, inklusive Schlaf-, Essens- und Personalraum. Am Mittwoch ist mit dem ersten Spatenstich der offizielle Startschuss für den Baubeginn gefallen.

Für Roland Beets ist es ein ganz besonderes Projekt. Der Architekt aus Altheim hat bereits den Bau des evangelischen Kindergartens in dem Ortsteil geplant und ausgeführt – jetzt, fast auf ...
©Focus Online Donnerstag, 26.10.2017, 15:42 Bitte hier klicken um zum Artikel zu gelangen

 



Büchereiführerschein

„Büchereiführerschein“ und „Vorlesen ab drei – sei mit dabei“ sind sehr beliebt.
Die Vorschulkinder aus Altheim hatten jede Menge Grund, sich zu freuen: Sie haben allesamt den Büchereiführerschein bestanden und besitzen nun die offizielle „Fahrerlaubnis“ zur Benutzung der kleinen, aber feinen Bücherei im Gustav-Schoeltzke-Haus...
bitte zum weiterlesen hier klicken    
©Bücherei Münster/Altheim

 

  • BambiniMobil 1
  • BambiniMobil 2


Bambini-Mobil zu Gast in Altheim

Am letzten Montag im November war das Bambini-Mobil auf Initiative der Jugendabteilung des TSV Altheim und in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kindergarten Altheim zu Gast in der örtlichen Sport- und Kulturhalle. Die seit 20 Jahren vom Hessischen Fußball-Verband (HFV) betriebene mobile Trainingseinrichtung hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder zum Sporttreiben zu animieren, sowie Sportvereine und Kindergärten oder Grundschulen zusammenzubringen.

Die beiden Trainer Moritz und Mobil-Neuling Nils starteten ihr rund zweistündiges ... bitte hier klicken um weiterzulesen ©TSV 1888 Altheim e.V.

 

 



Mehr Bewegung in den Kindergarten

„Herr Heckwolf kann das“
Mit lautem Kreischen versuchen die Kinder, herabfallenden Tischtennis-Bälle zu fangen. Horst Heckwolf hatte die Kugeln zum Abschluss seiner Übungsstunde im Kindergarten Altheim in die Luft geschleudert. © Panknin

© Offenbacher Post vom 08.04.17

https://www.op-online.de/region/muenster/herr-heckwolf-kann-8114585.html

 

  • Waldtag 1
  • Waldtag 2




Gruppenübergreifender Waldtag


Umweltbildung und -erziehung setzen sich mit dem Selbstverständnis des Menschen
zu seiner Umwelt auseinander: Was verstehe ich unter Umwelt? Welchen Wert
messe ich ihr zu? Welche Rolle nehme ich der Umwelt gegenüber ein?...
Das Kind lernt, Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren und sie als unersetzlich, aber auch
verletzbar wahrzunehmen. Es entwickelt ein ökologisches Verantwortungsgefühl und ist
bemüht, auch in Zusammenarbeit mit anderen, die Umwelt zu schützen und sie auch
noch für nachfolgende Generationen zu erhalten.
(Zitat: Hessischer Bildungs- und Erziehungsplan S.85f)


Hier geht es zum Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (Abschnitt "Umwelt")